DIY – Gesangskabine im Eigenbau

Mahlzeit, die Damen und Herren der musischen Schöpfung.

Ich beschreibe hier mal den Bau meiner Gesangskabine. Die Frage wird
in anderen Foren ja recht oft gestellt, wie bauen, welche Kosten, was möchte
man erreichen etc..

Zu aller Erst: Eine Gesangskabine kann vier Eigenschaften haben:
1. Möglichst klare Aufnahmen zu machen.
2. Umgebungsgeräusche wegzudämmen
3. Die Nachbarn zu beruhigen.
4. Sie bringt einen professionellen Touch.

2. und 3. Implizieren eigentlich die gleiche Vorgehensweise, sind eben in der Grundproblematik verschieden.

zu 1. kann ich nur sagen, dass, wenn trockene Aufnahmen benötigt werden, eine Gesangskabine nicht benötigt wird.
Dies kann man auch durch Verhängen des Raumes mittels Molton oder ähnlicher Stoffe erreichen.

zu 2.: Wenn der Straßenlärm, ein spielendes Kind oder das Rechnersystem hörbar ist,
versucht man, die Aufnahmesituation zu verbessern, indem man die Störgeräusche dämmt.

zu 3.: Wenn man beruhigt Singen, schreien oder Gitarre spielen möchte, ohne die Eltern oder die Nachbarn
zu stören, dämmt man das Signal, das nur auf das Aufnahmemedium gebannt werden soll.

zu 4.: Ja, es bringt viel, wenn man dem Sänger/der Sängerin ein gutes Gefühl vermittelt.
Nicht so eine Badezimmeraufnahme-Sache, sondern ein eigener Raum
mit Kopfhörerverstärker, ner Textablage oder, wie hier geplant,
nem TFT-Display für Text-, Arrangement- oder Videosicht.

Also, in medias Res:
Ich habe in meinem Arbeitsraum eine Ecke für ne Gesangskabine
reserviert, die ist mit etwa 1,3m x 1,5m recht klein, hilft aber in vielerlei
Hinsicht. Mein Audiosystem steht gleich daneben und röhrt ganz schön.
Das Aufnahmesignal wird richtig trocken und ich kann die ganze Nacht
aufnehmen und proben, ohne mein Kind und die Nachbarn zu stören.

Bild

Der Platz ist groß genug, um einen Hocker reinzustellen, das Mikrofon
aufzubauen und loszuträllern.

Folgende Daten habe ich im Netz zusammengelesen und auf den Seiten von Rigips und Co überprüft.
1. Akustische Trennung ist nötig, wenn auch Nachts kein Sound an die Umwelt abgegeben werden soll.
2. Mit zweifach doppelt beplankten Wänden (Rigips 12,5mm), einem schweren Wandfüllstoff – Mineralwolle
Termarock- und einer Wanddicke von 10cm komme ich theoretisch auf Werte von 53dB Dämmung.

Bild

Bild
Tja, wenn man mit 3D zu tun hat, macht man natürlich schon mal ne
Visualisierung der Ideen :)

Grundsätzlich sollten die Raum-Innenmaße keine ganzzahligen Verhältnisse
aufweisen, da sonst Resonanzfrequenzen besonders stark entstehen
und den Raumklang und die Aufnahme vermiesen.

Meine Verhältnisse sind: (Innenmaße) H 182cm B 112cm L 135cm
H:B:L – 1:0,61:0,74 oder B:H:L – 1:1,625:1,34

Ach ja, Hier noch Links zu anderen Selbstbau-Projekten, ich möchte meinen Bau nicht als Ultimo anbiedern :

Kabine, meiner ähnlich

Making of Aufnahmeraum – PDF

Subspeed Variante

Offene Bauweise

Erstmal mfg chmee

Politisches Allerlei – Berlusconi

Nun ist nach den Wahlen in Italien wieder eine Woche vergangen und Berlusconi kämpft immer noch um seinen Platz an der Spitze. Das Debakel ist nicht die angezweifelte Auszählung, sondern das Klammern um die Immunität. Wenn Berlusconi nicht wiedergewählt wird, vefällt die Immunität für Staatsbeamte, wohlgemerkt ein Entwurf seiner Selbst, um nicht vor Gericht erscheinen zu müssen.

Sollte also Prodi neuer Staatsherr Italiens werden, wird Berlusconi wohl oder übel vor Gericht erscheinen müssen und aller Voraussicht verurteilt.

Vorwurf: Richerbestechung, Steuerhinterziehung, und Dutzende weiterer Vergehen.

Na dann, Wohl bekomms !

http://www.dw-world.de/dw/article/0,214 … 72,00.html

35mm Adapter – Praktisch

Hier ein Bild des Grundaufbaus:

Bild

Die Kosten halten sich im Moment in Grenzen:

1. AluTubus – 3,00 oder 6,00 EUR – Dont know
50mm Durchmesser – 2mm Wand – 300mm Länge, gekürzt auf 70mm
2. 37mm-46mm Adapter-Ring – 6,00 EUR
3. EBay SLR-Kamera defekt – 5,00 EUR
für das MD-Bajonett
4. UV-Linse 46mm – 8,00 EUR
als Groundglass – im Moment mit Rosco#216 FullDiffuse bestückt.

A – Minolta Rokkor 50mm 1:1,7 – ~12,00 EUR
B – Sigma 28mm 1:2,8 – ~15EUR

SUMME : etwa 25 EUR für den Adapter

Bild

Der Adapter fast vollständig und roh :-)

Bild

Die sagenhafte Mattscheibe :)

Bild

mfg chmee

Gewalt an Schulen, kenn ich aus Filmen

..Die Rütli-Schule werde außerdem ab sofort Polizeischutz bekommen: Ab Freitag sollen Polizisten am Eingang mit Kontrollen dafür sorgen, dass keine Waffen ins Gebäude gelangen. Das Mitbringen „gefährlicher Dinge“ ist schon nach der Hausordnung der Schule verboten. „Dazu gehören Messer, Waffen, Knallkörper,..

http://www.spiegel.de/unispiegel/schule … 48,00.html

..geordneter Unterricht finde nicht mehr statt, das Klima sei geprägt von Menschenverachtung und Gewalt. Lehrer würden ignoriert und trauten sich oft nur noch mit Handy in die Klasse,..

http://www.netzeitung.de/deutschland/389766.html

Tja, jetzt ist es offiziell, die Deutschen wurden von der Realität eingeholt.
Die Jugendlichen Dumpfbacken haben sich amerikanische Verhältnisse
gwünscht, nun ist es soweit.

Voll Gangsta mässig krass, wa ? – Class of 1984

mfg chmee

eBay für Einsame

Habt Ihr schon mitbekommen, dass es keine Erotikartikel bei EBay gibt ? Keine Dildos, Vibratoren, Pornos und sonstige Spielzeuge. Dessous ja, Kondome ja, Massageöl ja.. naja, da hörts auch auf..

Jaja, ich habe mich damit auseinandergesetzt, hehe :twisted:

Wie wäre es damit : GESEXT.DE ??

Hier könnt Ihr kaufen, vermieten, tauschen, haha, naja usw. Übrigens die Provision an die Seitenbetreiber liegt bei sage und schreibe 15%. Daher weht der Wind, ist eher ein virtueller Puff.

mfg chmee

DIY 35mm Adapter

Welch geniale Idee !

Anstatt 8 Glocken bei P+S auszugeben oder einen für 200EUR zu mieten, bau ich mir halt selber einen.

Man darf nicht übersehen, dass der P+S Adapter höchster Güte ist – rotierende Mattscheibe, gedrehtes Bild – aber auch dieser Adapter hat mit den Eigenheiten zu kämpfen. zB sieht man im FettesBrot-Video „Emanuela“ das es ein Vignetting(HotSpot) gibt. Geht aber meistens als OldStyle-Filmlook durch

Also ran an die Knöten :

  1. An welche Kamera soll es ?
  2. Statische oder rotierende Mattscheibe ?
  3. Für welche Objektive soll es sein ?

– Sony Prosumer, HC1, FX1, Z1
– Statisch, ist schnell gebaut und preiswerter.
– MC/MD-Objektive, da ich schon welche habe.

Kamera:
Ich möchte mir also eine HC1 holen, ergo baue ich mir den Adapter mit nem 37mm-Ring. Da die HC1 eine HDV-Kam ist, werden sich sicherlich einige Probleme durch die hohe Auflösung ergeben. Bis Dato ist auch keine Macrolinse (+1,+2,+4) bedacht, die lässt sich aber dann noch dazwischen funzeln.

Mattscheibe:
Viele Geschichten ranken sich um dieses Bindeglied der Objektiv-Welten. Welche Mattscheibe lässt viel Licht durch, erzeugt aber keinen HotSpot ? Soll eine Fresnel-Linse rein ? Welches Material erzeugt kleinstmögliches Grain ? Ich möchte nicht ins kalte Wasser springen, kaufe also erstmal kein Beattie-Screen oder irgendwelche Lichtfaserplatten, da ich noch nicht überzeugt bin, dass das die besten Lösungen sind. Die Nikon Typ D Einstellscheibe werde ich – mit ein bisschen Geduld – bei EBay abgreifen.
Vorteil: Fresnel eingebaut, Vollmatt. Nachteil: Selten. Im Moment spiele ich mit Gedanken, eine UV-Linse mit Aluminium-Oxyd oder Silizium-Karbid zu matten. Leider lässt sich das Polierpulver nur in Kilo-Päckchen kaufen. Äh, ich brauche nur etwa 20g.. Eine andere Idee, die ich gut fand, war, die Glasscheibe sand zu strahlen. Nun bin
ich aber erstmal zu Testzwecken bei ner UV-Linse, die ich mit FullDiffuse Rosco#216 Filterfolie bestückt habe, in ersten Tests sah es recht gut aus, da kein HotSpot, aber durch die Kamera könnte sich die Folientextur als tödlich erweisen. Mal sehen.

Bild

Objektiv:
Ich bleibe beim altvertrauten MC/MD-Bajonett. Vorteil: Ich habe schon einige Objektive.
Von allen Seiten wird auch logischerweise gesagt, dass sie möglichst lichtstark sein sollen. Maximum 1:2. Haha, jetzt wirds teuer. Ein 50mm-Objektiv mit 1:1,7 oder 1:1,4 zu ergattern ist nicht schwer, aber ein 85mm mit 1:1,7 wird schon richtig teuer, oder ein 28/35mm mit ähnlichen Werten. Ein 100 oder 135er sollte auch im Repertoire stecken.

p.s.: Canon hat ein 85mm-Objektiv im Sortiment mit 1:1,2. uiuiui… Kostenpunkt: 2000 EUR. Achja, Es gibt für das MD-Bajonett einen M42-Adapter zB von HAMA oder KOOD. Kostenpunkt etwa 20-30EUR. So öffnet sich auch noch die Welt dieser Objektive für mich und man muß nicht mal das Auflagemaß ändern. Hossa!

So, erstmal Schluß !

Sorry, kleiner Werbeeinblender für meine Freunde:
———————————————–
—- www.l2pro.de —————————-
———————————————–

Kunden 2005

unter Anderen

  • Streetstyle 2005 Tour Deutschland
  • Motorola
  • Fast Forward Communications
  • Radio Fritz
  • Clinton
  • Ben Harper
  • Die Brandenburgs
  • Sparda-Bank
  • Der deutsche Herold
  • Greenpeace
  • EAM-Energie AG