LBM 2 v1 – Benchmark

Little Benchmarker 2

Kurzbeschreibung:
Ein kleiner aber feiner Benchmarker, der über OpenGL-Anweisungen eine Gravitationssimulation darstellt. Die Grafikanweisungen fallen so wenig ins Gewicht, dass man dem Benchmark eine reine CPU-Wichtung zusprechen kann. Die Werte stimmen beim Anzeigen in verschiedenen Auflösungen stets überein ( naja, +-2% Änderung )

Der Benchmark erhöht/vermindert die Menge an Partikeln soweit, dass eine FPS-Zahl von 25 erreicht wird. Die Menge an Partikeln ist dann die aussagekräftige Zahl. Achtung : Dieser Benchmark beansprucht nur einen Kern! Was aber wiederum für Spiele eine recht nützliche Aussage sein kann, da diese bis Dato selten mehrere Kerne nutzen.

Auflösung : 1024×768 oder höher

Download Hier – LBM2.zip – Win32 Exe – 480KB

Kurz nachgedacht : Ich wollte einen klaren Benchmarkwert haben, der etwas über die Singlecore-Rechenkraft aussagt. Diese Partikelzahl wird aber gegen einen Grenzwert laufen (wo wird der sein..), denn der Rechenaufwand steigt quasi quadratisch an (2000 Partikel müssen gegeneinander berechnet werden, das sind 2000*1999 Durchgänge). Deswegen habe ich hier noch den Wert für die Durchgänge in das Diagramm eingetragen, der wiederum linear steigt und einen lesbareren Wert darstellt.

Nach einer groben Betrachtung eines Diagramms wäre beim Core2Duo bei 6,6GHz und knapp 1910 Particles Schluß.. Schluß heisst, jedes weitere Partikel würde Unmengen an Rechenpower benötigen. Sprich, fur 100 weitere Partikel müssten zB 2GHz an Mehrfrequenz gebracht werden.

Errechnet wird er : Partikel*(Partikel-1)*25[Frames] = Durchgänge/Sekunde

6 Kommentare

  1. chmee

    E7600 auf 3,06GHz – 1560 Particles
    E7600 auf 3,45GHz – 1666 Particles
    E7600 auf 3,64GHz – 1710 Particles

  2. raubkopierer

    Phenom II X4 955 BE (@ 3,2GHz default) mit wine: 1507

    Ich habs zwar jetzt unter Wine laufen lassen aber das sollte dem ganzen keinen Abbruch tun.

  3. Marco (smileyml)

    P8700 @2,53Ghz – 1407 Particles

  4. Marco (smileyml)

    Kann und wird es denn auch eine Schlussfolgerung/Auswertung der Ergebnisse geben?! So z.B. kann man CPUs für einen gewissen Einsatz (Netbook, Laptop, Dekstop) empfehlen?!

  5. chmee

    Nein, für so eine Schlußfolgerung gibt es zu wenig zu „sehen“.. Da der Benchmark lediglich Singlecorepower definiert, ist er aber zB für Spiele ganz gut geeignet, oder der Vergleich der Caches und Generationen (siehe oben E2180 und E7600 auf 3GHz). Man könnte zB sagen, dass ein Partikelwert von 1600 gut für aktuelle Spiele geeignet ist (logisch, dass auch eine potente GraKa eingebaut sein muss, aber die CPU kann dann als Flaschenhals ausgeschlossen werden).. Wenn man mahr Werte von den aktuellen i7/9/5 zusammenträgt, kann man die Diagramme der Prozessorgenerationen vergleichen (Bei wieviel GHz macht welche Prozessorgeneration wieviel Partikel und um wieviel % ist die aktuelle Generation effizienter. Stromverbrauch in den Gedanken einbeziehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine eMailadresse wird nicht veröffentlicht.