Kaufempfehlung Dez 2008

Digitale Kameras – DSLRs

Ich muss gestehen, ich bin parteiisch. Ich halte wenig von Tests in Zeitschriften wie Computerbild, Chip oder „IT“-Seiten wie zdnet. Da sitzen meiner Ansicht irgendwelche Enthusiasten mit Hang zur Featuritis. Wenn eine Kamera nicht mehr zeitgemäß ist, dann ist sie schlecht. Zeitgemäß heisst dann eher, hohe digitale Auflösung, großes Display und am Besten noch HD-Video. Überrumpelt von den Werbeblättern der Hersteller. Kaum nachvollziehbar fließt der Kaufpreis irgendwie in die Benotung ein, dann noch der gleichzeitige Vergleich mit allen Geräten. Äpfel mit Birnen. Canon 40D in der gleichen Tabelle wie eine Sony-Damenknippse. Eine Samsung GX20 für 1300 Euro in der gleichen Bewertungstabelle wie die Canon 1000D und eine Casio Exilim EX-Z100 für knapp 200 Euro.
Ich spreche hier von der Canon 1000D, als Einstiegs-Zwitter eine preiswerte Komplettlösung. „Besser“ als die 400D, aber nicht alle Features der 450D, wobei alle Fachforen von der fehlenden Spotmessung sprechen. Ich habe sie gekauft und bin äußerst zufrieden. Was man ihr nachsagen kann, ist, dass der Autofokus bei schlechten Verhältnissen nicht immer sauber arbeitet. Die Bilder sind absolut arbeitstauglich und auch bei wenig Licht nutzbar. Der eingebaute Blitz ist nicht sonderlich stark, sowas fällt aber nur auf, wenn man einen Profiblitzer in den Händen hatte. Die Auswahl an (lichtstarken) Wechselobjektiven ist grandios und auch das Set-Objektiv 18-55 IS ist -für den Preis- absolut fein. UND : Trotz der Unkenrufe, Profis benutzen keine Motiv- oder Hilfs-programme, kann ich nur sagen, sie arbeiten -mit ein bisschen Vorwissen und Erfahrung- absolut vorbildlich und führen (besonders in wichtigen Momenten) zu sehr guten Ergebnissen.

Bild

Sorry, eine DSLR mit 10MPixeln, Wechselobjektiv, RAW-Support, und vielen weiteren Feinheiten für knapp 400 Euro ist -meiner Ansicht- eine weise Entscheidung für jeden Fotointeressierten !
Es gibt so einige Einsteiger-DSLRs im gleiche Preissegment, wie zB die Nikon D60 oder die Olympus E510, die alle das Gleiche können, Superbilder mit mehr Einstellungsmöglichkeiten. In den Laden gehen, anfassen und selbst entscheiden. Alternativ dazu gibt es noch die Bridgekameras, Jene mit einem großen aber fest eingebauten Zoomobjektiv. Als Kamera zum rumtragen – ohne Tasche mit Wechselobjektiven – eine sinnvolle Idee.

Canon 1000D mit 18-55 IS – ab etwa 380 Euro – zB bei Amazon

Link zu Traumflieger – http://www.traumflieger.de/forum/index.php
Link ins DSLR-Forum – http://www.dslr-forum.de/

Zu guter Letzt aber die wichtigste Aussage :)

Eine Kamera ist nur das Werkzeug, das Motiv wählt immer noch der Mensch, der sie bedient.

Schreibe einen Kommentar

Deine eMailadresse wird nicht veröffentlicht.