DIY – Softmod FireGL Quadro

Macht Ihr 3D-Animation ? Wollt Ihr viel Geld sparen ? Alle halb- und aktuellen Grafik-Gamerkarten lassen sich zu vielfach teureren DCC/CAD-Karten ummodden. Gewußt wie :)

Beispiele:

ATI 9600 ( ab 70EUR ) –> FireGL T2 ( ab 240 EUR )
ATI 9800 ( ab 100EUR ) –> FireGL X2 ( ab 600 EUR )

Nvidia FX5950 ( eBay ~60 EUR ) –> Quadro FX3000 ( ab 520 EUR )
Nvidia 6800 ( ab 150 EUR ) –> Quadro FX4000 ( ab 1500 EUR )

Vorteile einer WorkstationGraKa ?
Saubere Treiber, Antialiasing deluxe, zertifizierte schnelle – VOLLSTÄNDIGE – OpenGL-Treiber etc..

–> Vorteile bei der OriginalKarte: hohe Auflösungen und Wiederholraten, Multimonitoring.

Nachteile ?
Fast immer in Spielen langsamer, da DirectX nur sauber aber nicht schnell gehackt wird. Und OpenGL-Spiele leiden auch dadrunter, denn die Treiber
sind eben nicht auf wenige schnelle Dinge optimiert, sondern verstehen den ganzen OpenGL-Befehlsschatz.

Endlich kann man in 3dsmax oder Maya oder Lightwave sauber und schnell arbeiten. Sogar unter AfterFX und Combustion macht das Arbeiten mehr Spaß, Dank OpenGL-Unterstützung.

Fasst alle Softmods werden mit Rivatuner gemacht. Damit werden die Treiber freigeschaltet, damit sie die eingebaute GraKa als große DCC-Karte erkennen. Meistens noch ein paar Dinge in den Treiber-Dateien geändert und schon gehts in andere Sphären.

Links:

Für ATI – http://forums.cgsociety.org/showthread.php?t=227800
Für NVidia – http://forums.guru3d.com/showthread.php?threadid=95150

Viel Erfolg ! mfg chmee

Nachtrag 2008

ATI AMD :
3850 oder 3870 zu einer FireStream FireGL V-Karte – http://ocmania.com/index.php?showtopic=45&pid=58&st=0&

Nvidia :
8800GTX zu einer Quadro FX4600 –
für 3dsMax unter DirectX – http://forums.guru3d.com/showthread.php … 800+quadro

unter OpenGL soll Nvidia wohl ein Riegel vorgeschoben haben..

weitere Links:
http://forums.nvidia.com/lofiversion/in … 37552.html
http://www.forumdeluxx.de/forum/showthr … ?p=8539737 – Gleich im ersten Beitrag, am Ende sind Links.

Nachtrag 2009

Für aktuelle Karten, wie zB die GTX260 gibt es im untenstehenden Link eine sehr detailierte Verfahrensweise des Modding, Glücklicherweise kann man auch den Chipsatz und die Vergleichs-Profikarte ausfindig machen. Beispielsweise entspricht eine GTX260 einer aktuellen FX4800.

http://www.techarp.com/showarticle.aspx?artno=539&pgno=1

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine eMailadresse wird nicht veröffentlicht.